Yui KIYOHARA 清原惟

Remembering Every Night

Nippon Visions   ½ 

Es ist Sommer im Wohnviertel Tama New Town außerhalb Tokios: Drei Frauen gehen ihrem Alltag nach – beim Termin im Jobcenter, beim Besuch im Café oder beim Ausflug ins Museum mit der Freundin. Mit einem außerordentlichen Gespür für Atmosphäre, einem feinen Sinn für Humor und ihrer präzisen Beobachtungsgabe begleitet Yui KIYOHARA ihre Protagonistinnen bis zum Sonnenuntergang. Dabei findet sie in ihren entschleunigten, in langen Einstellungen aufgenommenen Episoden nicht nur die Schönheit im Einfachen, sondern auch die perfekte Balance zwischen Melancholie und Leichtigkeit. Der Film feierte seine Premiere im Forum der Berlinale 2023.

Mi., 07. Juni 2023, 14:00 Uhr

Download ICS

NAXOS Kino

OmeU

NICHT unter 18 Jahren freigegeben (Freigabe nicht beantragt)

Cityscapes & Countryside Drama

すべての夜を思いだす
Subete no yoru wo omoidasu

Japan 2022

116 Minuten

Regie
Yui KIYOHARA

Drehbuch
Yui KIYOHARA

Kamera
Yukiko IIOKA

Musik
jon no son

Über Yui KIYOHARA
清原惟

Yui KIYOHARA, 1992 in Tokio geboren, drehte bereits an der Schule erste Filme. Sie studierte an der Musashino Art University und an der Tokyo University Of The Arts, wo Kiyoshi KUROSAWA ihr Mentor war. OUR HOUSE (2017) war ihr Abschlussprojekt und Langfilmdebüt, mit dem sie 2017 den Grand Prize des PIA Film Festival gewann und 2018 zur Berlinale eingeladen wurde. Bei den Asian New Talent Awards in Shanghai wurde sie 2018 als beste Regisseurin ausgezeichnet. REMEMBERING EVERY NIGHT (2022 / NC ’23) ist ihr zweiter Langfilm und wurde im Forum der Berlinale 2023 gezeigt.

Gefördert von