Chie HAYAKAWA 早川千絵

PLAN 75

Nippon Cinema   ª 

In der nahen Zukunft ist die japanische Bevölkerung hoffnungslos überaltert und es tobt ein Kampf um Arbeitsplätze und Wohnraum. Die Regierung sieht sich daher gezwungen, drastische Maßnahmen zu ergreifen: Ein staatliches Programm soll alle Bürger*innen ab dem Alter von 75 Jahren dazu ermutigen, den Freitod zu wählen. In ihrem Langfilmdebüt entwirft Chie HAYAKAWA eine beängstigend naheliegende Dystopie, die das gegenwärtige japanische Sozialsystem hinterfragt. PLAN 75 feierte 2022 seine Weltpremiere bei den Filmfestspielen in Cannes und wurde als japanischer Beitrag ins Rennen um den Oscar geschickt.

Restkarten für den Eröffnungsfilm sind ab ca. 18:45 Uhr und ab ca. 20:00 Uhr (nach der Eröffnungszeremonie) an der Kasse im Mousonturm verfügbar.

Di., 06. Juni 2023, 19:00 Uhr

Download ICS

Mousonturm Saal

Mit Eröffnungszeremonie

Deutschlandpremiere

OmeU

NICHT unter 18 Jahren freigegeben (Freigabe nicht beantragt)

Mi., 07. Juni 2023, 21:30 Uhr

Download ICS

Mal Seh'n Kino

Deutschlandpremiere

OmeU

NICHT unter 18 Jahren freigegeben (Freigabe nicht beantragt)

Drama Politics Social issues

Japan, Frankreich, Philippinen, Katar 2022

112 Minuten

Über Chie HAYAKAWA
早川千絵

Chie HAYAKAWA, geboren 1976 in Tokio, hat Fotografie an der School of Visual Arts in New York studiert und dreht seit dem Jahr 2000 Filme. Nach ihrem preisgekrönten Kurzfilm NIAGARA (2013) inszenierte sie eine Episode des von Hirokazu KOREEDA produzierten Omnibusfilms TEN YEARS JAPAN (2018). Auf dieser Episode beruhte ihr erster Langfilm PLAN 75 (2022 / NC ’23), der u.a. bei den Filmfestspielen von Cannes lief und vielfach ausgezeichnet wurde.