Junichi INOUE

A Woman And War

Nippon Visions   ½ 

Japan am Ende des Zweiten Weltkriegs: Für eine Ex-Prostituierte, einen desillusionierten Schriftsteller und einen invaliden Kriegsveteranen ist Sex zum Ventil für die Grausamkeit des Krieges geworden. Sex ist dabei emotionales Stimulanzmittel, das mitunter brutale Blüten treibt und symptomatisch ist für den umherwabernden Nihilismus im Angesicht eines zerstörten Landes, das den selbst auferlegten Krieg verlieren wird. Basierend auf Ango SAKAGUCHIs Kurzgeschichte von 1946 beschreibt dieses explizit schonungslose Erstlingswerk von Regisseur INOUE die Kriegsverbrechen einer Nation an sich selbst. Die Frage nach den Tätern, den Opfern und der Schuld werden von INOUE in diesem Film, den er auch als Bollwerk gegen das Vergessen verstanden wissen möchte, erschreckend deutlich formuliert.


Gäste:
Junichi INOUE

So., 01. Juni 2014, 20:00 Uhr

Download ICS

NAXOS Kino

Deutschlandpremiere in Anwesenheit des Regisseurs Junichi INOUE

OmeU

戦争と一人の女
Senso to hitori no onna

Japan 2012

98 Minuten

Über Junichi INOUE

Junichi INOUE, 1965 in Aichi geboren, arbeitete während seines Studiums an der Waseda-Universität bei Wakamatsu Productions. Sein Regiedebüt gab er mit einer Episode des Omnibusfilms PANTSU NO ANA, MUKESODE MUKENAI ICHIGOTACHI (1990). INOUE konnte sich als Drehbuchautor bereits einen Namen machen. A WOMAN AND WAR ist seine erste Regiearbeit in Spielfilmlänge.