Masahiro SHINODA 篠田正浩

Die Tänzerin

Nippon Cinema   ª 

Berlin, 1888: Der japanische Student Ota verliebt sich in die 16-jährige Tänzerin Ellis. Die nicht standesgemäße Beziehung schlägt Wellen bis nach Japan, provoziert einen Skandal und stellt den Protagonisten vor eine schwerwiegende Entscheidung. Mori OGAIs autobiographisch gefärbter Literaturklassiker „Die Tänzerin“ diente als Vorlage für die deutsch-japanische Koproduktion, die Regisseur Masahiro SHINODA kurz vor der Wende im geteilten Berlin gedreht hat.


Related Events:
Sex und Literatur: Deutsch-japanische Filme der 1980er Jahre


Gäste:
Daniel OTTO

Sa., 01. Juni 2024, 17:45 Uhr

Download ICS

Kino des DFF

Mit einer Einführung in deutscher Sprache von Daniel OTTO

35mm, deutsche Originalfassung

FSK 12

Classic Crossing Borders Drama

舞姫
Maihime

Japan, BRD 1988

120 Minuten